Besuchergruppen

Kaum eine andere Stadt ist so vielfältig und von den unterschiedlichen Kulturen dieser Welt geprägt, wie unsere schöne Hauptstadt. Insgesamt drei Millionen Gäste betreut der Besucherdienst des Deutschen Bundestages pro Jahr. Und es werden jedes Jahr mehr. Der Bundestag ist nachweislich das bestbesuchte Parlament weltweit. Ich freue mich immer besonders, wenn Bürgerinnen und Bürger aus meinem Wahlkreis im Rahmen einer Berlinfahrt auch den Bundestag besuchen möchten.

Bei Interesse an einem Bundestagsbesuch haben Sie folgende Möglichkeiten:

Für Besuchergruppen (ab 10 Personen) aus dem Wahlkreis gibt es ein spezielles Besuchsangebot des Deutschen Bundestages, das über die Büros der Bundestagsabgeordneten angemeldet wird. Die Besuchergruppen können zu einem Plenarbesuch oder zu einem Informationsbesuch mit begrenzter Teilnehmerzahl eingeladen werden. Bitte beachten Sie, dass die Nachfrage nach diesen geförderten Angeboten in der Regel wesentlich größer ist als die Zahl der Plätze.

Ein Informationsbesuch beinhaltet einen 45-minütigen Vortrag mit Erläuterungen zu Aufgaben, Arbeitsweise und Zusammensetzung des Parlaments sowie zur Geschichte und Architektur des Reichstagsgebäudes, ein Gespräch mit mir, einen Imbiss und ein Gruppenfoto. Im Anschluss ist - abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- oder Sicherheitslage - ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Ein Plenarbesuch dauert zirka eine Stunde. Danach gibt es ein Gespräch mit mir, einen Imbiss und ein Gruppenfoto. Im Anschluss ist - abhängig von der aktuellen Arbeitssituation des Parlamentes oder von der Wetter- oder Sicherheitslage - ein individueller Kuppelbesuch möglich.

Als dritte Option besteht die Möglichkeit, an einem etwa 45-minütigen Vortrag über die Aufgaben und Arbeitsweise des Bundestages und die Geschichte und Architektur des Reichstages teilzunehmen. Anschließend kann ohne lange Wartezeit die Dachterrasse und die Glaskuppel des Reichstages besichtigt werden.

Bei Fragen zu einem geplanten Besuch des Bundestags können Sie sich gern an mein Berliner Büro wenden:

Telefon: 030 - 227 702 44

E-Mail: paul.lehrieder@bundestag.de

 

Weitere Informationen über einen Besuch des Deutschen Bundestages finden Sie auch auf der Internetseite https://www.bundestag.de/besucher.

 


 

Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Das Parlamentarische Patenschafts-Programm gibt seit 1983 jedes Jahr Schülerinnen und Schülern sowie jungen Berufstätigen die Möglichkeit, mit einem Stipendium des Deutschen Bundestages ein Austauschjahr in den USA zu erleben. Zeitgleich sind junge US-Amerikaner zu einem Austauschjahr zu Gast in Deutschland. Das PPP ist ein gemeinsames Programm des Deutschen Bundestages und des US-Congress. Es steht unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten.

Die Bewerbungsfrist für das 38. PPP 2021/22 beginnt am Montag, dem 4. Mai 2020 und endet am Freitag, dem 11. September 2020.

Derzeit wird von der planmäßigen Durchführung des 38. PPP 2021/22 ausgegangen. Aufgrund der Covid-19-Pandemie können Änderungen im Programmablauf notwendig werden.

Bewerben können sich Schülerinnen und Schüler, die ihren ersten Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland haben. Wer nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, muss mit der deutschen Sprache, Geschichte und Kultur ausreichend vertraut sein, um die Aufgabe einer Junior-Botschafterin oder eines Junior-Botschafters für Deutschland übernehmen zu können. Die Schüler müssen zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli) mindestens 15 und dürfen höchstens 17 Jahre alt sein; weitere Hinweise: Informationen zur Altersgrenze. Zu diesem Zeitpunkt darf die Schulausbildung noch nicht mit dem Abitur abgeschlossen sein. Bewerben können sich Schüler von Gymnasien oder Real- und Sekundarschulen. Über den richtigen Zeitpunkt für ein Austauschjahr und die Möglichkeiten der Anerkennung des Auslandschuljahres in Deutschland empfiehlt sich ein rechtzeitiges Gespräch mit der Schulleitung. Die Anerkennung von Auslandsschuljahren ist in den Bundesländern unterschiedlich geregelt. Eine Übersicht der Regelungen (und weitere Informationen) gibt der Arbeitskreis gemeinnütziger Jugendaustauschorganisationen (AJA).

Nicht bewerben können sich Kinder und Pflegekinder von Bundestagsabgeordneten, Jugendliche mit US-Staatsangehörigkeit (auch mit deutsch-amerikanischer Doppelstaatsangehörigkeit) und Inhaber einer Greencard.

Wie bewerbe ich mich?

Sie können sich direkt online https://www.bundestag.de/services/formular/pppformbewerben oder per Post. Wenn Sie sich schriftlich bewerben wollen, dürfen Sie ausschließlich das Bewerbungsformular verwenden. Dieses Formular muss von Ihnen direkt an die für Ihren Wahlkreis zuständige Austauschorganisation geschickt werden.

Nach Einsendung der Bewerbung erhalten Sie von der Austauschorganisation die vollständigen Bewerbungsunterlagen, sofern Sie aufgrund Ihrer Angaben die Teilnahmebedingungen erfüllen. Die Unterlagen senden Sie bitte vollständig ausgefüllt und bis spätestens zu der (von der Organisation) gesetzten Frist an diese zurück. Ansprechpartner für persönliche Rückfragen zu Ihrer Bewerbung ist in dieser Phase die für Sie zuständige Austauschorganisation.

Bewerben können sich junge Berufstätige und Auszubildende mit erstem Wohnsitz und Lebensmittelpunkt in der Bundesrepublik Deutschland, die zum Zeitpunkt der Ausreise (Stichtag: 31. Juli des Ausreisejahres) ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und höchstens 24 Jahre alt sind. Wer nicht die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt, muss mit der deutschen Sprache, Geschichte und Kultur ausreichend vertraut sein, um die Aufgabe einer Junior-Botschafterin oder eines Junior-Botschafters für Deutschland übernehmen zu können. Jugendliche, die beabsichtigen, einen Freiwilligendienst zu leisten, müssen sicherstellen, dass dieser Dienst nicht in die Zeit des Auslandsaufenthalts fällt. Geleisteter Grundwehrdienst oder Zivildienst und ein geleistetes freiwilliges soziales, ökologisches oder entwicklungspolitisches Jahr erhöhen die oberen Altersgrenzen entsprechend. Einzelne Berufe im medizinischen und kosmetischen Bereich können in den USA nur mit einer Lizenz ausgeübt werden. Genauere Informationen erteilt die Organisation Cultural Vistas gGmbH, die für die Stipendien der jungen Berufstätigen zuständig ist.

Nicht bewerben können sich Kinder und Pflegekinder von Bundestagsabgeordneten, Jugendliche mit US-Staatsangehörigkeit (auch mit deutsch-amerikanischer Doppelstaatsangehörigkeit) und Inhaber einer Greencard.

Wie bewerbe ich mich?

Sie können sich während der Bewerbungsphase direkt unter www.usa-ppp.de online bei Cultural Vistas gGmbH bewerben oder per Post. Für die postalische Bewerbung verwenden Sie bitte das offizielle Bewerbungsformular. Das Formular muss von Ihnen direkt an Cultural Vistas gGmbH geschickt werden.

Der Bundestag hat Cultural Vistas gGmbH mit der Betreuung und Auswahl der Bewerberinnen und Bewerber sowie der Organisation der Stipendien für die jungen Berufstätigen beauftragt.

Nach Einsendung der Bewerbung erhalten Sie von Cultural Vistas gGmbH die vollständigen Bewerbungsunterlagen, sofern Sie aufgrund Ihrer Angaben die Teilnahmebedingungen erfüllen. Die Unterlagen senden Sie bitte fristgerecht und vollständig  ausgefüllt an die Organisation zurück. Ansprechpartner für persönliche Rückfragen zu Ihrer Bewerbung ist in dieser Phase die für Sie zuständige Austauschorganisation.

Weitere ausführliche Informationen entnehmen Sie bitte auch dem Online-Angebot von Cultural Vistas gGmbH. https://usa-ppp.de/.


 

Praktikum im Berliner Bundestagsbüro

Interessierte mit Bezug zu meinem Wahlkreis können gern ein Praktikum bei mir absolvieren. Im Rahmen eines Praktikums haben Sie die Möglichkeit, mir bei meiner parlamentarischen Tätigkeit über die Schulter zu schauen und mich zu Sitzungen der Arbeitsgruppen, Ausschüssen oder sonstigen Gremien zu begleiten. Während der Sitzungswochen können Sie so das parlamentarische Geschehen hautnah miterleben. So erhalten Sie einen ersten Einblick in die politischen Prozesse und in die Arbeitsweise des Deutschen Bundestages und werden in die tägliche Arbeit in meinen Büros einbezogen.

Aufgrund der Vielzahl von Bewerbungen bitte ich Sie, genügend Vorlaufzeit einzuplanen. Die Art Ihrer Schul- oder Berufsausbildung spielt dabei keine Rolle. Sie sollten volljährig sein, mindestens vier Wochen Zeit einplanen und über Interesse sowie Engagement verfügen. Schülerpraktika sowie Praktika in den Schulferien oder in der parlamentarischen Sommerpause sind leider nicht möglich.

Um eine Unterkunft in Berlin muss sich selbst gekümmert werden.

Falls Sie weitere Fragen haben sollten, kontaktieren Sie bitte mein Berliner Bundestagsbüro unter der Telefonnummer 030 227-702 44 oder per Email.

Sollten Sie sich für einen Praktikumsplatz interessieren, senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit einem tabellarischen Lebenslauf entweder postalisch an:

Deutscher Bundestag

Paul Lehrieder MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin

 

oder per Email an: paul.lehrieder@bundestag.de


 

Presse

Paul-Lehrieder-Portraet-Neu-Web

Pressebild Paul Lehrieder

 

Hier herunterladen